Wissenschaftskommunikation im "neuen" Deutschen Museum (Seminar)

Vortragende/r (Mitwirkende/r)
  • Wolfgang Heckl [L]
  • Marc-Denis Weitze
Umfang2 SWS
SemesterWintersemester 2022/23
UnterrichtsspracheDeutsch
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline

Teilnahmekriterien

Siehe TUMonline
Anmerkung: MA-Studierende, DoktorandInnen

Beschreibung

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Wissenschaft und Öffentlichkeit zusammen kommen. Wie werden komplexe Sachverhalte aus Forschung und Technik interessant und verständlich aufbereitet? Wie wird die Relevanz von Forschungsergebnissen dargestellt? Am Beispiel der neuen Ausstellungen des Deutschen Museums gehen wir der Frage nach, welche Kommunikationsformen und Vermittlungsmethoden in Ausstellungen zur Anwendung kommen. Welche Herausforderungen und Möglichkeiten ergeben sich? Wie werden Themen wie Chemie, Landwirtschaft und Robotik dargestellt? Welche Rolle spielen dabei Demonstrationen, Experimenten und Vorführungen? Anhand von Expertenvorträgen, Besuchen und Eigenstudien in den Ausstellungen werden Schlüsselideen und Formate der Wissenschaftskommunikation vorgestellt und diskutiert.

Inhaltliche Voraussetzungen

Zielgruppe: MA-Studierende, DoktorandInnen

Lehr- und Lernmethoden

Diskussion, Kurzreferate

Studien-, Prüfungsleistung

Referat, Essay

Empfohlene Literatur

Literatur und Hintergrund:  Marc-Denis Weitze, Wolfgang M. Heckl: Wissenschaftskommunikation – Schlüsselideen, Akteure, Fallbeispiele. Springer-Verlag 2016.  https://www.deutsches-museum.de/

Links