Geschichte der Technik in der Moderne I: Geschichte der Technik im 19. Jahrhundert (Vorlesung)

Vortragende/r (Mitwirkende/r)
  • Daniela Zetti [L]
Umfang2 SWS
SemesterSommersemester 2023
UnterrichtsspracheDeutsch
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline

Teilnahmekriterien

Siehe TUMonline
Anmerkung: Die Vorlesung ist als Wahlfach an der TUM sowie als Einführungsvorlesung im Bachelorstudiengang Geschichte, im Lehramtsstudiengang Geschichte und für das Studium Generale und das Seniorenstudium an der LMU geeignet. Sie erfordert keine besonderen Vorkenntnisse.

Lernziele

Die Veranstaltung bietet einen problemorientierten Einblick in historische soziotechnische Übersetzungsprozesse. Studierende werden mit den wechselseitigen Abhängigkeiten sozialen Wandels vertraut gemacht.

Beschreibung

Um die Wende zum 19. Jahrhunderts beginnt eine neue, bis heute andauernde historische Epoche: die Moderne. Geprägt ist die Moderne im 19. Jahrhundert von einer historisch einmaligen Geschwindigkeit des gesellschaftlichen, technischen und kulturellen Wandels sowie durch Wachstum von Bevölkerung und Wirtschaft. Die Selbstbeschreibungen von Gesellschaften, ihre Beziehungen zu Raum und Zeit und das Verhältnis zu Natur und Technik ändern sich. Die Moderne ist für uns eine bedeutende Epoche, weil sie in die Gegenwart reicht. Die Vorlesung ist Teil eines zweisemestrigen Zyklus zur Geschichte der Technik, der im Wintersemester als Geschichte der Technik im 20. Jahrhundert fortgesetzt wird.

Inhaltliche Voraussetzungen

Die Vorlesung erforderte keine besonderen Vorkenntnisse.

Lehr- und Lernmethoden

Vorlesung mit Unterlagen zur jeweiligen Sitzung und Literaturhinweisen zur Vertiefung (siehe Moodle). Studienleistungen - Besuch der Vorlesung im Umfang von 2 SWS (2 SWS = 1 CP); - Lektüre von Texten (30 h = 1 CP); - schriftliche Prüfung mit Vorbereitung (30 h = 1 CP)

Studien-, Prüfungsleistung

Klausur

Links